CONTAINER
All die zahlreichen Sachspenden unserer Freunde und Förderer müssen ihren Weg nach Malawi finden. Seit 1998 konnten 12 Container auf den Weg gebracht werden. Hier möchten wir den Weg eines Containers aufzeigen: Unser Lager liegt in der ehemaligen Arbeiter- und Bauernfakultät  Jena. Alles wird gelistet, damit der Überblick über all die Spenden nicht verloren geht. Das Lager wird von Günther Treske in mühevoller und ehrenamtlicher Tätigkeit in Schuss gehalten. In Rücksprache mit unseren malawischen Freunden werden alle benötigten Dinge aufgelistet, mit unserem vorhandenen Inventar verglichen und aus dem Lager herausgesucht. Zum Verladen der Spenden in den Container folgen immer wieder viele Leute unserem Aufruf zur Mithilfe und packen mit viel Spaß mit an.

Bepacken des Containers in Jena
Bepacken des Containers in Jena
Das mus alles noch mit
Das mus alles noch mit

...ehe der Container auf die lange Reise über Land und See geschickt wird…

Etwa drei Monate und mehrere Zollstationen später wird der Container in Zomba in Empfang genommen. Die benötigten Dinge werden sortiert und den jeweiligen Stationen übergeben. Momentan nicht zu verwendende Materialien können in dem dortigen Lager unseres Partners Jezoha aufgehoben werden, um dann zu einem späteren Zeitpunkt ihren Empfänger zu finden.

Containerankunft in Zomba 2006
Containerankunft in Zomba 2006
Containerankunft in Zomba 2006
Containerankunft in Zomba 2006
Spenden, die zu einem späteren Zeitpunkt Verwendung finden, werden im...
Spenden, die zu einem späteren Zeitpunkt Verwendung finden, werden im Storeroom untergebracht

Container 2011/ 2012

Anfang November 2011 sollte ein weiterer Container auf den weiten Weg nach Zomba geschickt werden. Dazu brauchten wir im Vorhinein tatkräftige Unterstützung, um alle Hilfgüter in Bananenkisten zu verpacken und sie für den Transport vorzubereiten. Diese Packatkion war mit viel Spaß und Vorfreude verbunden. Im Mai 2011 erfolgte in Vorbereitung auf den Containerversand mit vielen Freiwilligen eine "Inventur" unseres Lagers im Lehrgebäude in der August-Bebel-Straße. 

Die Sendungung ist im April 2012 in Zomba angekommen. Hilfsgüter, welche nicht direkt an den Endnutzer verteilt wurden, konnten in einer enthusiastischen Aktion von JEZOHA-Mitgliedern, den beiden zu dieser Zeit in Zomba weilenden Studenten Barbara und Oliver, den Vattenfall-Technikern und vielen freiwilligen Helfern im vergrößertem Lagerraum untergebracht werden.    

Den letzte Container konnten wir zum Jahresende 2012 auf seine Reise nach Zomba schicken.